Retten, löschen, bergen und schützen

sind die Hauptaufgaben der Feuerwehr Kelkheim-Münster. 64 ehrenamtliche Kameradinen und Kameraden stehen 365 Tage im Jahr für die Kelkheimer Bevölkerung im Kampf gegen die Flammen bereit. Doch meist geht es nicht ums löschen, sondern vielmehr darum irgendwie, irgendwem zu helfen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Aktuelles aus der Einsatzabteilung und dem Vereinsleben, sowie Informationen über Technik und Fahrzeuge.

Haben wir Ihr interesse geweckt? Schauen sie doch einfach an einem Dienstabend der Einsatzabteilung oder an einer Übung der Jugendfeuerwehr vorbei:

  • Einsatzabteilung: jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 20:00 - 22:00 Uhr
  • Jugendfeuerwehr: jeden Montag von 18:00 - 20:00 Uhr
  • Minilöscher: jeden Mittwoch von 17:15 - 18:45 Uhr
  • Alters- und Ehrenabteilung jeden 3. Donnerstag im Monat ab 17:30

Adresse: Benzstraße 2 in 65779 Kelkheim-Münster

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Türöffnungsseminar

Türöffnungsseminar mittels Brechwerkzeug!

Es brennt in einer Wohnung, Personen werden in dieser noch vermutet. Die eintreffende Feuerwehr muss also schnellstmöglich die Personensuche einleiten. Die Wohnungstür ist allerdings verschlossen und ein anderer Zugang ist vorerst nicht möglich. Der Einsatzleiter entscheidet sich also dazu, die Wohnungstür gewaltsam öffnen zu lassen!


So, oder so ählich könnte ein Szenario aussehen auf welches am letzen Samstag 17 Einsatzkräfte der Feuerwehr Kelkheim Münster vorbereitet wurden.
Jeder Trupp, wenn er in den Innenangriff vorgeht, hat Brechwerkzeug dabei, um immer auf eine oben beschriebene Situation vorbereitet zu sein und eine Tür schnell öffnen zu können. Doch Werkzeug, wie das Halligantool oder den Spalthammer dabei zu haben ist das eine, eine Tür damit zügig und ohne viel Kraftaufwand zu öffnen das andere. Es kommt auf die Technik an die Werkzeuge richtig, auch an Engstellen oder bei schlechter Sicht einzusetzen.


Der Ausbilder von Heavy Rescue Germany, reiste mit einer extra für Trainingszwecke konzipierten Tür an, an welcher sich die Feuerwehr-Männer und Frauen in zwei Gruppen jeweils 4 Stunden lang "austoben" durften. Los ging es mit der Simulation einer einfachen Zimmertür, über eine Wohnungstür bis zu einer gut verrigelten Hauseingangstür. Durch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade, konnten die Teilnehmer die Taktik der Öffnung verfeinern und wurden so für den Realeinsatz gut vorbereitet.

Ein Test an der Zimmertür-Simulation zeigte, dass innerhalb der 4 Stunden Seminardauer, die Öffnung von ca. 2Minuten. auf bis zu 20sec. verringert werden konnte. Ein Lernerfolg war also bei allen Teilnehmern zu sehen.

Vielen Dank an "Heavy Rescue Germany" für den lehrreichen, aber auch Spaßigen Samstag!

Autor:    Sascha Hahn

20170715_135830
20170715_160502
20170715_160524
20170715_161443
20170715_161727
IMG-20170716-WA0006
IMG_0136
IMG_0138
IMG_0142
IMG_0150
IMG_0157
IMG_0166
IMG_0168
IMG_0175
IMG_0177
WP_20170715_13_09_00_Pro
WP_20170715_14_02_44_Pro
WP_20170715_14_35_47_Pro
WP_20170715_16_06_58_Pro
WP_20170715_16_29_30_Pro
01/20 
start stop bwd fwd

Kinderflamme der Minilöscher 2017

11 Münsterer Minilöscher beim Wettkampf „Kinderflamme!“

Wie in jeden Jahr, kurz vor den Sommerferien, fuhren die Minilöscher zu ihrem Wettkampf „Kinderflamme“, veranstaltet jetzt schon zum 5. Mal durch den Main Taunus Kreis.

Jeder hat für sein Flämmchen 5 verschiedene Aufgaben, die er in der Gruppe alleine, zu zweit oder gemeinsam zu absolvieren hat. Es gab 2 theoretische Teile und 3 praktische Teile und je nach Flamme sind die Aufgaben schwieriger. In diesem Jahr wurden die Aufgaben überarbeitet, so dass mehr feuerwehrtechnische Aufgaben zu absolvieren waren. So mussten die Kinder sogar einen oder bei der Flamme 4 sogar zwei Feuerwehrknoten legen oder aber Schläuche ein- und ausrollen. Bei einem Verletzten mussten die Kinder Erste Hilfe leisten, schauen was kann ich tun, z.B. Notruf absetzen, Wunden verbinden oder in die stabile Seitenlage bringen. Zu wissen, wo man wohnt und welche Telefonnummer mein zuhause hat, war ebenso gefragt, wie man richtig eine Kerze anzündet. In jeder Flamme, 4 Flämmchen gab es, war auch ein Aufgabe, bei dem Teamarbeit gefragt wurde, es musste z.B. eine Eimerkette gebildet werden, um ein „Feuer“ zu löschen.

Jeder war mit Begeisterung dabei, hochkonzentriert, aber auch sicher ein wenig aufgeregt. Aber am Ende waren alle glücklich und konnten mit einer Urkunde und ihrem Abzeichen stolz und selbstsicherer nach Hause fahren. 

Allen Helfern und Eltern recht herzlichen Dank für die Unterstützung.

Die Betreuer der Minilöscher

IMG_6155
IMG_6170
IMG_6174
IMG_6181
IMG_6196
IMG_6199
IMG_6206
IMG_6220
IMG_6225
IMG_6240
IMG_6241
IMG_6242
01/12 
start stop bwd fwd


Text und Bilder: Sandra Naumann

Falschparker gefährden Menschenleben

Mal eben schnell  zum Bäcker, Metzger oder das Kind in den Kindergarten bringen, wen stört schon der abgestellte PKW für die kurze Zeit?

Außerdem ist da noch Platz genug für die anderen PKW´s, um vorbei zu kommen und LKW´s fahren hier doch ´eh nicht!

Lastwagen vielleicht nicht, aber was ist mit der Feuerwehr? “Schnell wie die Feuerwehr” heißt es so schön im Volksmund. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus: Falschparker blockieren Feuerwehrzufahrten und Rettungswege und machen so ein zügiges Eingreifen von Feuerwehr/Rettungsdienst unmöglich.