Aktuelles

Minilöscher auf Wanderschaft

54 Minilöscherkinder der Stadt Kelkheim auf ihren gemeinsamen Ausflug

In diesem Jahr führte uns der gemeinsame Minilöscherausflug zu Fuß durch die Gemarkung Kelkheim´s. Ziel war nach einer Waldrallye die Viehweide. Die Kinder wurden in Gruppen eingeteilt, die dann durch den Wald verschiedene Stationen ablaufen mussten. Hier standen feuerwehrtechnische Aufgaben, sowie Naturerfahrungs- und Kooperatioonsspiele für die Kinder bereit. Zur Stärkung wurde an der Viehweide gegrillt. Auf dem Spielplatz und am Grillplatz konnte gemeinsam gespielt und getobt werden. Am Spätnachmittag sind alle 54 Kinder und 18 Betreuer zufrieden und mit tollen Erlebnissen nach Hause gefahren.

P1040431

Minilöscher Berufsfeuerwehrtag

In diesem Jahr war es wieder soweit. Wir wollten gerne wieder für die Minilöscher einen Berufsfeuerwehrtag anbieten, bei denen die Kinder einen 24 Stunden Tag erleben.

Am Freitag, den 09.10.2015 um 16:00 Uhr trafen 15 Kinder schwer bepackt mit Luftmatratze und Co. ins Feuerwehrgerätehaus ein.
Bevor die Eltern verabschiedet wurden, stellten wir den Eltern und den Kindern kurz das Programm vor.
Damit die aufgeregte Kinderschar erst einmal sich austoben konnte, sind wir nach draußen gegangen und haben verschiedene lustige Staffelspiele gespielt. So mussten die Kinder sich in Feuerwehrkleidung der Erwachsenen rein zwängen und einen kleinen Parcour bewältigen. Anschließend konnten die Kinder ihre Fähigkeiten beim Wäscheaufhängen unter Beweis stellen, dass sie hervorragend gelöst haben. Dann kam das Schwungtuch ins Spiel und es wurde schon etwas ruhiger.
Es rückte der erste feuerwehrtechnische Teil näher. 2 Feuerwehrleute ( Sebastian und Lucas ) bereiteten ihren Part vor. Es sollte an die Wärmebildkamera gehen. In 3 Kleingruppen wurde den Kindern durch verschiedene Experimente super veranschaulicht und erklärt, wie man mit einer Wärmebildkamera im Einsatz umgeht und was man beachten muss. Das Lager wurde eingenebelt und jedes Kind konnte sein Können und gelerntes Wissen in die Tat umsetzen. Am Ende wurde das Lager noch entlüftet.
Das Abendessen lockte die Kinder nach oben. Es gab Frikadellenbrötchen.
Frisch gestärkt konnten die Kinder nun ihr Nachtlager aufbauen. Tische wurden verrückt, Stühle gestapelt, Luftmatratzen aufgepumpt, Schlafsäcke ausgepackt und Kuscheltiere für die Nacht bereitgelegt.
In der Zeit war es nun schon ziemlich dunkel und es rückte die Nachtwanderung immer näher.
Warm eingepackt ging es los. Am Beginn war es leicht, da die Straßenlaternen noch genügend Licht schenkten, aber ab dem Toom-Baumarkt wurde es dunkler. Jetzt hatten die Kinder die Aufgabe ein Stück alleine oder zu zweit, einen mit Leuchtstäben beleuchteten Weg, zu gehen. Alle haben es mit Bravour gemeistert. Eine weitere Aufgabe bestand darin, dass die Kinder ein Stück ohne Reden gehen sollte. Das hat sich doch als sehr schwer herausgestellt. Aber irgendwie haben die Kinder es doch geschafft. Am Gerätehaus angekommen war Umziehen und Waschen angesagt. Nach einer Gute-Nacht-Geschichte sind alle Kinder sehr schnell eingeschlafen und um 06:00 Uhr waren alle Kinder wach.
Es wurde aufgeräumt, den Frühstückstisch gedeckt.... und kurz nach 07:00 Uhr waren alle Kinder am Tisch versammelt und frühstückten gemeinsam.
In der Zeit war die nächste Feuerwehreinheit in der Vorbereitung. Die Drehleiter von Kelkheim – Mitte kam pünktlich und wartete auf die Kinder. Schnell ging es nach draußen und die Kinder wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Oli und Marcus konnten den Kindern viel praktisches zeigen und die Augen leuchteten, als es hieß, wir dürfen in den Korb einsteigen. Fast jeder traute sich 30 Meter hochzufahren. Mit schweren Herzen lösten sich die Kinder von der Drehleiter. Aber der nächste Teil wartete schon.
Wieder in zwei Gruppen eingeteilt ging es los: Eine Ralley mit verschiedenen Aufgaben war zu lösen. So mussten die Kinder eine Wasserversorgung aufbauen, an einer Leiter Gegenstände hochziehen, einen Wassertransport mit Schwierigkeiten erledigen, im Toom-Baumarkt die Notausgänge zählen, die stabile Seitenlage üben, einen Fragebogen ausfüllen, Feuerwehrmaterialien auf Autos suchen und mit der Kübelspritze umgehen. Nach dieser Ralley waren alle Kinder hungrig und es gab Nudeln mit Hackfleischsoße. Nach dem Mittagessen stand aber schon wieder ein neuer Punkt auf dem Programm. Die Rettungshundestaffel aus Bad Soden zeigte eine Stunde lang ihr Aufgabengebiet. Die Kinder haben sich als Suchpersonen gerne zur Verfügung gestellt. Die Kinder konnten sich nicht von den Hunden trennen und es wurde ordentlich gestreichelt und gekuschelt. Mit viel Überredungskunst schafften wir es dann doch die Kinder von den Hunden zu lösen.
Jetzt war Pause angesagt. Man merkte jetzt den Kindern an, dass die Nacht zu kurz war. Sie verspeisten den mitgebrachten Kuchen und zogen sich am Kicker oder im Schlafbereich zurück und ruhten sich einige Zeit aus. Dann kam die Jugendfeuerwehr dazu. Gemeinsam wurde noch einmal am Kuchenbuffet zugeschlagen. Die Jugendfeuerwehr wollte mit den Minilöschern eine gemeinsame Löschübung am Ende ihres Berufsfeuerwehrtages machen. Um 16:00 Uhr kamen die Eltern hinzu und konnten zusehen, wie ihre Kinder das Feuer löschten. Mit viel Einsatz und Freude haben die Kinder ihre letzten Reserven raus geholt, um mit voller Stolz die Übung zu präsentieren.

Wir bedanken uns hiermit noch einmal allen, die an dem Berufsfeuerwehrtag mitgeholfen haben und den Kindern tolle Übungen gezeigt haben.

Den Kindern und auch den Betreuern hat dieser Berufsfeuerwehrtag sehr viel Spaß gemacht.

Die Minilöscher Münster
 
P1030747
P1030754
P1030763
P1030789
P1030791
P1030793
P1030800
P1030833
P1030839
P1030840
P1030842
P1030844
P1030870
P1030879
P1030886
P1030890
P1030893
P1030934
P1030938
P1030941
01/20 
start stop bwd fwd

Zeltlager 2015

Bereits im 5. Jahr in Folge veranstalteten alle Jugendfeuerwehren der Stadt Kelkheim in der vergangenen Woche ein gemeinsames Zeltlager. Dieses Jahr verschlug es die Wehren auf einen Zeltplatz in einem Waldgebiet nahe des Ortes Waldweiler, Süd-Östlich von Trier. Eine Woche Spaß stand nun auf dem Programm. Neben dem gemeinsamen Zelten und Zeit-verbringen auf dem Platz standen natürlich auch Ausflüge auf dem Programm.

Die Reise startete am Samstag den 15. August 2015 um 7 Uhr. Nun ging es mit 8 Feuerwehrfahrzeugen, darunter ein Wechselladerfahrzeug zum Transport der „Materialmulde“, Richtung Trier. Angekommen wurde das Lager aufgebaut und insgesamt 5 Zelte für 28 Jugendliche und 10 Betreuer gestellt. Anschließend blieb Zeit um die Gegend zu Erkunden. Außer Wald, einem Bach und ein paar Wiesen war nicht viel vorhanden. Die Woche konnte also ganz entspannt, ohne viel Handy Empfang, aber mit viel Staudamm bauen und Feuerholz holen begonnen werden.

Neben Ausflügen in nahe gelegene Schwimmbäder, besuchten wir noch einen Kletterwald, eine Sommerrodelbahn und das Schieferbergwerk Fell.

Ein besonderes Highlight war der Besuch der Berufsfeuerwehr Trier. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden wir durch die Wache und die vielen Fahrzeuge geführt. Auch ein Besuch bei der Leitstelle, welche für 5 Landkreise und ca. 600.000 Personen zuständig ist, durfte nicht fehlen. Anschließend ging es noch zu einer Shopping Tour in die älteste Stadt Deutschlands.

Die Jugendlichen sowie die Betreuer hatten auch in dieser Woche mal wieder viel Spaß zusammen. Einzig das Wetter hat auch dieses Jahr nicht gehalten. Nachts bis zu 3°C Kälte ließ einige Schlafsäcke an ihre Grenzen kommen. Der Whirlpool in den Schwimmbädern wurde dann von jedem gerne aufgesucht. Dennoch lernten viele kennen, wie es ist mitten im Wald zu zelten, wenn Füchse nachts und  ganz in Ruhe über den Zeltplatz spazierten.

Ein gelungenes Zeltlager also welches nächstes Jahr vermutlich wiederholt werden wird. 

Berufsfeuerwehrtag 2015

Wie auch in den letzten Jahren, fand am Wochenende den 3. und 4. Juli 2015 der Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren Stadt Kelkheim statt. In diesen 24 Stunden „Dienst“ wurde die Arbeit einer Feuerwehr in der Großstadt nachempfunden.

Freitags um 17 Uhr fanden sich somit die Jugendfeuerwehren der Stadt im ausgedienten Feuerwehrhaus Kelkheim-Münster ein. Dort wurde sich auch sofort mit Betten, Tischen ect. eingerichtet. Da Temperaturen von bis zu 40°C zu erwarten waren, wurde als 1. Amtshandlung ein Pool aufgebaut in welchem sich die Kinder und Jugendlichen abkühlen konnten. Die 1. Einsätze ließen auch nicht lange auf sich warten. So ging es zu einer Ölspur, ausgelösten Brandmeldeanlagen, vermissten Personen, Feuer in Gebäude und brennenden Mülltonnen.

Am Samstag morgen ereignete sich ein Unfall auf dem Marktplatz in Kelkheim Mitte wo eine Person unter einen PKW geriet. Dieser wurde durch den Nachwuchs der Kelkheimer Feuerwehren gerettet und befreit. Als letzter großer Einsatz wurde ein Brand in der Max von Gagern Schule abgearbeitet, bei welchem auch die Minilöscher ihren Einsatz fanden. Sie wurden durch die Jugendfeuerwehr aus dem Gebäude gerettet.

Der BF-Tag war wieder mal ein voller Erfolg und wir freuen uns auf das nächste Jahr 

DSC_8829
DSC_8844
DSC_8905
1/3 
start stop bwd fwd

 

Mini Olympiade 2015

Am Samstag, den 23.05.2015 fuhren die Minilöscher zur Mini-Olympiade, die die Freiwillige Feuerwehr Wicker anlässlich ihres 90 jährigem Jubiläum angeboten hat.

13 Mannschaften mit fast 130 Kindern aus dem Main Taunus Kreis waren der Einladung gefolgt. 9 Kinder aus Münster, 4 Mädchen und 5 Jungen waren sehr gespannt und aufgeregt. In zwei Gruppen, eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft, aufgeteilt wurde nach der Begrüßung der Sportplatz an der Goldbornhalle zum Wettkampf freigegeben. An 8 Stationen konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit, Schnelligkeit und vor allem ihr gemeinsames Zusammenspiel unter Beweis stellen.

An Station 1 sollte die Gruppe mit einer Kübelspritze ein Haus löschen. Natürlich ging es auf Zeit. Mit viel Elan und Kraft lösten die beiden Gruppen schnell diese Aufgabe.

An der 2. Station war Schnelligkeit, aber auch Koordination angesagt. 4 Minuten hatte die Gruppe Zeit auf einem Parcour Wasser ans Ende zu transportieren. Am Ende wurde gemessen, wie viel Liter Wasser im Eimer war. Einerseits musste schnell gelaufen werden, aber andererseits wurde akribisch darauf geachtet, dass nicht zu viel Wasser daneben ging.

Weiter ging es zur dritten Station zum Fühlspiel. Dort mussten die Kinder in 2 Minuten 6 feuerwehrtechnische Gegenstände ertasten und benennen. Bei den Mädchen hat Hanna den anderen Kindern viel geholfen ( kein Wunder beim Papa, der bei der Feuerwehr ist).

An der vierten Station mussten die Kinder ihre Ersten Hilfe Kenntnisse hervorholen. 6 verschiedene Verbände mussten innerhalb 5 Minuten ausprobiert werden.

Jetzt war Teamarbeit gefordert. An der 5. Station hatten die Kinder und ein Betreuer die Aufgabe, sich auf eine Tischdecke zu stellen und innerhalb zwei Minuten diese umzudrehen ohne das Gras zu berühren. Aber die Aufgabe wurde zügig abgearbeitet.

An der 6. Station hatten zwei Kinder die Aufgabe einen Golfball durch einen C – Schlauch zu transportieren. Puh, da mussten die Kinder ganz schön überlegen, denn so einfach wie sie sich das vorgestellt hatten, war es nämlich nicht. Aber auch das schafften sie.

An der 7. Station mussten sie mit einer Feuerwehrleine verschiedene Formen legen. Da war Zusammenarbeit gefordert, die bei den jüngeren Kindern als etwas schwierig rausgestellt hat, aber auch diese Aufgabe lösten sie in der Zeit. Der Betreuer durfte hierbei helfen, aber nur Anweisungen geben, die Leine selbst nicht berühren.

An der letzten Station hat die Gruppe einen Fragebogen rund um die Feuerwehr zu lösen.

Als alle Kinder diese Aufgaben mit Bravour gemeistert hatten, konnten sie sich das Essen und Trinken schmecken lassen. In der Pause vor der Siegerehrung wurde noch eifrig verschiedene Spiele gespielt. Dann endlich war es soweit. Jede Mannschaft erhielt eine Medaille, ein Eis und jede Gruppe eine Urkunde. Den Kindern hat es viel Spaß gemacht, waren mit Feuereifer dabei und wir freuen uns schon auf den nächsten Wettkampf im Juli bei der Kinderflamme.

P1020741
P1020773
P1020820
P1020831
P1020852
1/5 
start stop bwd fwd