Aktuelles

Ausflug ins Maislabyrint

 

Kelkheimer Minilöscher erobern das Maislabyrinth in Liederbach

 

57 Kinder und ihre 16 Betreuer, davon waren 11 Kinder und 3 Betreuer aus Kelkheim-Münster in diesem Jahr beim gemeinsamen Stadtausflug im Maislabyrinth dabei.
Nach einer kurzen Begrüßung zogen dann alle Kinder los, ihren Spielplatz zu erkunden. Schnell wurden die Stempelkarten genommen, die bereit lagen und nahmen das Maislayrinth in Beschlag. Sie konnten an 6 verschiedenen Stempelstellen im Maislabyrinth ihre Karten abstempeln. Mittendrin war eine Aussichtsplattform und eine Verschnaufsecke. Viele konnten nicht genug davon bekommen, so dass sie immer wieder reingelaufen sind.

Auch beim Fussball-Minigolf wurde kräftig, möglichst mit wenigen Versuchen, die Stationen durchlaufen. Sie waren alle ehrgeizig bei der Sache.
Am beliebtesten war wohl aber das Maisbad. Viele tummelten sich darin, bauten aus Plastikrohren Skulpturen, die sie dann mit Mais füllten. Einige füllten ihre T-Shirts mit Mais, so dass sie am Ende wie das „Michelin-Männchen“ aussahen. Auch die Strohhüpfburg wurde fleißig genutzt. Es war für alle ein gelungener Tag. Keiner hatte Langeweile. Am Ende wurden alle Kinder glücklich von ihren Eltern abgeholt.

 

P1020356
P1020371
P1020373
P1020429
1/4 
start stop bwd fwd


Bild und Text: S. Naumann

 

Leistungsspange 2018

 

3 Wochen lang mit insgesamt 12 Trainigsabenden und insgesamt 24 Stunden aufgebrachter Leistung zahlten sich aus. Am Samstag des vergangenen Wochenendes machten sich 9 Mitglieder im Alter zwischen 15 -18 Jahren auf den Weg nach Geisenheim im Rheingau. Dort galt es die trainierte Leistung abzurufen um das Leistungsspangen Abzeichen der Jugendfeuerwehr zu erhalten.

Die Leistungsspange ist das höchste Abzeichen, dass ein jugendlicher in der Jugendfeuerwehr erreichen kann. Unter anderem ermöglicht dieses Abzeichen die Truppmann 1 Ausbildung bereits mit Vollendung des 17. Lebensjahres antreten zu können. Dies bedeutet wiederrum, dass der aktive Einsatzdienst in der Einsatzabteilung begonnen werden darf. Doch zuerst muss die Leistung dafür erbracht werden. Es galt 5 Stationen zu meistern. Der Anfang machte dieses Jahr der Staffellauf. Hier mussten 1500 m in unter 4 Minuten und 10 Sekunden gerannt werden. Dies wurde auch mit einer souveränen Zeit geschafft. Die zweite Station war dann schließlich das Kugelstoßen. Die 9 jugendlichen mussten zusammen auf eine mindestens eine Strecke von 55m stoßen. Jungs bekamen hierbei eine 4 kg und Mädchen eine 3 kg schwere Kugel. Auch hier konnte die Gruppe mit einer Gesamtdistanz von 59 Metern punkten. Nach dem sportlichen Teil folgten die Feuerwehrtechnischen Stationen. Der Start machte hier der Aufbau eines Löschangriffs in unserem Jargon die berühmte FwDV 3 (Feuerwehr Dienst Vorschrift 3 - Einheit im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz). Im Anschluss daran folgte die Schnelligkeitsübung. Eine 120 Meter Lange C-Schlauchleitung muss innerhalb von 75 Sekunden windungsfrei gekuppelt werden. Der Schluss machte der Fragenteil. Die Jugendgruppe musste Fragen aus den Bereichen Organisation, Ausrüstung, Gerätschaften, Löschmittel, Löschverfahren der Feuerwehr, Unfallverhütung und Gesellschafts- und Jugendpolitik beantworten.

Bei den Feuerwehrtechnischen Stationen konnte die Gruppe besonders glänzen. Nach einem anstrengenden Tag, bei dem auch immer das Auftreten der Jugendlichen bewertet wurde, konnten alle 9 Teilnehmer schließlich ihr Abzeichen entgegen nehmen. Aus der Feuerwehr Kelkheim- Münster nahm Amanda Brümmer mit sehr großem Erfolg teil und wir freuen uns auf einen baldigen Übertritt in die Einsatzabteilung.

IMG-20180915-WA0013
IMG-20180915-WA0021
IMG-20180915-WA0022
IMG-20180915-WA0025
1/4 
start stop bwd fwd

Jugendsammelwoche 2017


***INFO***

Ab heute, bis zum 10. April 2017 ist wieder Jugendsammelwoche.

Das bedeutet, die Kelkheimer Jugendfeuerwehren laufen durch die Ortsteile und sammeln für die Jugendarbeit.

Die Feuerwehren tun viel für die Nachwuchsarbeit, damit die Kelkheimer Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft auf eine Leistungsstarke Feuerwehr vertrauen können.

Wir freuen uns also für eine kleine Spende an die Jugendfeuerwehr.

Info: Die Jugendlichen laufen in Kleingruppen durch die Straßen und können Sammelausweise vorzeigen!



Minilöscher Berufsfeuerwehrtag

Unser Minilöscher-Berufsfeuerwehrtag

Am Freitag, den 10.08.2018 um 17:00 Uhr trafen sich 10 Minilöscherkinder in der Feuerwehr, um in der Feuerwehr zu übernachten und verschiedene Aktionen gemeinsam zu erleben.

Mit Luftmatratze und Co. richteten die Kinder ihr Schlaflager im Jugendraum ein. Anschließend erfolgte die erste „Übungseinheit Sportspiele“. Verschiedene Staffelspiele sorgten für viel Schweiß und Spaß. Da mussten zum einen die Kinder die schweren Einsatzkleidung der Erwachsenen anziehen und einen Parcour absolvieren und bei einem anderen Spiel mehrere Schläuche zu einen großen Schlauch zusammenrollen. Da war Kraft und Geschicklichkeit gefordert, aber vor allem Spaß.

Nach dieser Übungseinheit stellte sich schnell ein Hungergefühl ein und so richteten wir schnell das Abendbrot her. Gut gestärkt konnten wir dann im Anschluss unsere nächste Übungseinheit „Fahrzeugkunde“ absolvieren. In zwei Gruppen aufgeteilt mussten die Kinder anhand eines Fragebogens die Feuerwehrautos der Münsterer Feuerwehr kennenlernen und sich mit ihnen beschäftigen. So mussten z.B. Reifen gezählt werden, rausfinden, wer wo sitzt im Auto und was sie für Funktionen haben und noch einiges mehr. War der Fragebogen geschafft, haben die Kinder Fotos erhalten, auf denen waren Feuerwehrgegenstände abgebildet, die die Kinder jetzt auf den entsprechenden Fahrzeugen suchen mussten. Mittlerweile wurde es dunkel und die Kinder konnten die Übungseinheit erfolgreich zum Abschluss bringen. Nach einer kurzen Stärkung konnten wir dann gegen 22 Uhr die Nachtwanderung antreten. Die Nachtwanderung führte uns erst im Lichtschein rund um das Industriegebiet Münster am Tierheim vorbei und auf einen Feldweg ohne Lichtschein weiter im dunkleren Teil. Man merkte den Kindern an, wo es dunkler wurde, kamen kleine Unsicherheiten hervor, was ist, wenn wir den Wildschweinen begegnen, wenn jemand aus dem Gebüsch kommt, aber gemeinsam konnten sie sich beruhigen und helfen. So mussten die Kinder ein Stück alleine gehen, die Aufgabe war ohne zu sprechen diesen Teil zu bewältigen. Auch das schafften sie und so konnten wir gegen 23 Uhr die Feuerwehr wieder erreichen. Anschließend machten sich die Kinder „Bettfertig“ und nach einer Gute Nacht Geschichte war Ruhe im Jugendraum eingekehrt und die Kinder sind schnell eingeschlafen. 

Gegen 06:00 Uhr war die Ruhe wieder vorbei und die Kinder wurden wach. Einige gingen zum Kicker, die anderen blieben noch in ihren Schlafsäcken. Frühstück war angesagt, frisch gestärkt mit Brötchen und Nutella, Wurst und Käse kam die nächste Übungseinheit immer näher. Ein Feuerwehrmann kam vorbei und hat die Übung vorbereitet. Es sollte nass werden und vor allem mit Feuer zu tun haben. Die Kinder stellten sich draußen auf, so wie die großen Feuerwehrleute es auch machen und dann wurde berichtet, was jetzt kommt. Der Feuerwehrmann Dieter hat eine begleitende FwDV3 Übung vorbereitet. Gemeinsam haben sie überlegt, was es für Funktionen in einer Gruppe gibt und was sie für Aufgaben haben. Erst wollte Dieter mal sehen, was die Kinder schon können und wissen und so mussten die Kinder eine Wasserversorgung am Oberflurhydrant anschließen und ein Auto löschen. Es ging los und es hat gut geklappt, anschließend wurde noch ein wenig an der Professionalität gefeilt, geschaut was man besser machen könnte und die Funktionen noch mal etwas genauer erklärt, damit die Kinder wissen, welche Aufgabe sie als nächsten machen sollen. Alles wurde wieder aufgeräumt und mit neuen Erkenntnissen und Wissen gestärkt ging es plötzlich sehr schnell. Ein echtes Feuer ist ausgebrochen und die Kinder mussten jetzt alles abrufen, um den Brand schnell zu löschen. Gruppenführer Jonas musste viele Anweisungen den anderen Kindern vermitteln. Der Wassertrupp wusste plötzlich, warum so viele C- Schläuche bereit lagen und der Schlauchtrupp ebenso. Sie mussten viel hin und her laufen, um alles aufzubauen. Am Ende wurde das Feuer erfolgreich gelöscht. Gemeinsam wurde aufgeräumt und das Resümee war klar, das war top und hat vieeeel Spaß gemacht. Anschließend zogen wir in Richtung Wald, einige Teamspiele standen dort auf dem Programm. Zum Beispiel hatten die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt eine gemeinsame Aufgabe eine Murmelbahn mit den Materialien, die sie im Wald vorfinden zu bauen. Drei Dinge mussten beachtet werden, wie die Murmelbahn aussehen muss, alles andere war den Kindern überlassen. Eine halbe Stunde Zeit, jetzt war Teamfähigkeit, Kreativität und viel Sozialkompetenz gefordert, Es sind zwei tolle Murmelbahnen entstanden.

Nun stand das Mittagessen auf dem Programm. Sebastian hat uns bekocht, Spaghetti Bolognese, mmhh war die lecker. Das hat gut getan und so hatten die Kinder wieder neue Kraft. Langsam merkte man den kurzen Schlaf, es war ruhiger geworden, wir haben entschieden den Kinder draußen oder drinnen ihre Spielzeit zu gönnen. Einige haben Kicker gespielt, andere waren draußen und haben mit dem Minlöscherfahrzeug Einsatzübungen nachgespielt. So konnten wir das Abschlussspiel vorbereiten. Um 15:00 Uhr trafen die Eltern ein und zum Abschluss haben die Kinder mit ihren Eltern ein Chaosspiel gespielt, Viel Wissen, Laufkondition, Teamfähigkeit wurde gefragt und am Ende haben beide Teams gewonnen. So sollte der Tag wohl zu Ende gehen, beide mit gutem Gefühl nach Hause gehen. Der Tag war wieder sehr schön, vieles erlebt und für die Gemeinschaft einiges getan.

Wir möchten uns auch im Namen der Kinder bei Dieter bedanken, der eine tollen wDV3 Übung mit den Kindern vorbereitet und durchgeführt hat und bei Sebastian, der uns so gut bekocht hat recht herzlich bedanken.

Die Minilöscher Münster

Autor und Bilder: Sandra Naumann

P1020049
P1020054
P1020060
P1020062
P1020064
P1020065
P1020072
P1020076
P1020077
P1020088
P1020106
P1020108
P1020112
P1020118
P1020119
P1020120
P1020121
P1020126
P1020127
P1020129
P1020140
P1020145
P1020147
P1020150
P1020153
P1020156
P1020162
P1020172
P1020190
P1020195
P1020196
P1020198
P1020205
P1020207
P1020210
P1020211
P1020212
01/37 
start stop bwd fwd

Mini Olympiade 2018

8 Minilöscher aus Münster waren bei der Mini-Olympiade in Wicker dabei!

Am Samstag, den 19.05.2018 fuhren die Minilöscher zur Mini-Olympiade nach Flörsheim - Wicker. Die Freiwillige Feuerwehr Wicker hat dazu eingeladen, anlässlich ihres 5 jährigen Minilöscherbestehens. 12 Mannschaften mit fast 150 Kindern aus dem Main Taunus Kreis waren der Einladung gefolgt. 8 Kinder aus Münster waren auch dabei, sie waren sehr gespannt und aufgeregt. In zwei altersgemischten Gruppen starteten wir auf dem Sportplatz an der Goldbornhalle. An 7 Stationen konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit, Schnelligkeit und vor allem ihr gemeinsames Zusammenspiel unter Beweis stellen. Es entstand untereinander ein kleiner Wettstreit, welche Gruppe schneller ist, so waren alle immer motiviert und konzentriert bei der Sache. 

An Station 1 war Schnelligkeit, aber auch Geschicklichkeit angesagt. 4 Minuten hatte die Gruppe Zeit auf einer Wegstrecke Wasser in einem kleinen Eimer ans Ende des Parcours zu transportieren. Am Ende wurde gemessen, wieviel Liter Wasser im Eimer war.  Einerseits musste schnell gelaufen werden, aber andererseits wurde akribisch darauf geachtet, dass nicht zu viel Wasser daneben ging. An der 2. Station sollte die Gruppe mit einer Kübelspritze ein Haus löschen. Natürlich ging es auf Zeit. Mit viel Elan und Kraft lösten die beiden Gruppen schnell diese Aufgabe. Weiter ging es zur 3. Station zur Flussüberquerung. Dort sollte die Gruppe eine Wegstrecke mit leeren Kästen zurücklegen, ohne „ins Wasser“ zu treten. Ein lustiges Staffelspiel begann. Mit einer Feuerwehrleine mussten die Kinder an der 4. Station verschiedene Figuren oder Formen legen, z.B. ein Kreis, ein Stern oder auch eine Ente. Da war Zusammenarbeit gefordert, aber auch diese Aufgabe lösten sie in der Zeit. Nun war an der 5. Station der Tastsinn gefragt. Dort mussten die Kinder in 2 Minuten 6 feuerwehrtechnische Gegenstände ertasten und benennen. Eine Gruppe war besonders schnell, Jonas konnte der Gruppe in Eiltempo zum Sieg verhelfen. An der 6. Station mussten die Kinder ihre Ersten Hilfe Kenntnisse hervorholen. 3 verschiedene Verbände, 1 Fingerkuppenpflaster und die stabile Seitenlage mussten innerhalb 4 Minuten an einer Person ausprobiert werden. Nun war die letzte Station dran, die Kinder hatten die Aufgabe einen Golfball durch einen C – Schlauch zu transportieren. Puh, da mussten die Kinder ganz schön überlegen, denn so einfach wie sie sich das vorgestellt hatten, war es nämlich nicht. Aber auch das schafften sie.

Jetzt waren alle praktischen Aufgaben gelöst und so konnten wir alle in das nahegelegene Feuerwehrgerätehaus gehen. Das Spielen war anstrengend und machte hungrig. Alle Kinder haben sich die Würstchen mit Pommes und Getränke redlich verdient. Nach der Stärkung konnten wir dann noch einen Fragebogen rund um die Feuerwehr beantworten und somit auch die Wartezeit auf die Siegerehrung verkürzen. Dann war es endlich soweit. Jede Mannschaft erhielt am Ende eine Medaille, ein Eis und jede Gruppe eine Urkunde.

Den Kindern hat es viel Spaß gemacht, sie waren alle mit Feuereifer dabei, es hat sich gelohnt dort mitzumachen.

Die Minilöscher Münster

P1010606
P1010609
P1010628
P1010631
P1010634
P1010641
P1010645
P1010651
P1010658
P1010663
P1010664
P1010667
P1010671
P1010673
P1010682
P1010684
P1010685
P1010688
P1010689
P1010693
P1010696
P1010704
P1010706
01/23 
start stop bwd fwd